Der magische Sonnenaufgang in Bagan

Nebelschwaden, Tempel und Heißluftballons. Selbst Menschen, die noch nie von Bagan gehört haben, kennen Bilder von den Sonnenaufgängen in dieser Region Myanmars. Wir wollten dies live erleben und machten uns früh morgens auf um Bagan erwachen zu sehen.

Heissluftballons über Bagan

Es gibt wohl kaum schönere Orte um den Sonnenaufgang zu betrachten, als in Bagan.

Der perfekte Tempel für den Sonnenaufgang

Ok, decken wir es gleich auf: Es gibt unglaublich viele Tempel in Bagan und bestimmt eignen sich eine Menge davon um den Sonnenaufgang zu sehen. Also DEN PERFEKTEN TEMPEL gibt es wohl nicht, bzw. hat jeder eine andere Auffassung von perfekt. In vielen Reiseführern werden einige Aussichtspunkte empfohlen, aber wie das immer so ist mit Empfehlungen, die von Tausenden von Menschen gelesen und herum getragen werden: Diese Tempel sind dann dementsprechend gut besucht, wenn nicht sogar überfüllt. Teilweise steht man dort dicht gedrängt und kann sich nicht wirklich vom Platz bewegen um die Aussicht aus einer anderen Ecke zu betrachten. Busweise werden Menschen angekarrt und die relaxte Morgenstimmung ist dahin.

Um „unseren“ Tempel zu finden, sprachen wir mit unserem Kutscher Auau und sagten ihm, wir möchten einen Tempel alleine, ohne andere Touristen, besuchen. Er sagte: „Ok, but a little tourist“. Nun gut, mit „a little tourist“ konnten wir uns anfreunden und so ging es morgens um 5 Uhr los zum Sonnenaufgang anschauen.

Auau schickte uns seinen Bruder mit einer anderen Pferdekutsche. Beide, Pferd und Kutscher. waren sehr nett und die Fahrt angenehm. Es ging im Dunkeln die Kayay Street Richtung Osten entlang. Nach einigen Kilometern bogen wir links ab und hielten auf die Dhammayazaka Pagoda zu. Diese umrundeten wir zur Hälfte. Direkt dahinter, nördlich, war unser Sonnenaufgangstempel.

Und Auau hatte gut gewählt. Der Tempelaufgang war eine ganz angenehme Steintreppe an der Außenseite des Tempels. Dies ist eine Erwähnung wert, denn so manch anderer Tempel muss über verschiedene steile Treppen erklettert werden. Dabei geht es teilweise durchs stockfinstere Innere und diverse Engstellen sind eine Herausforderung zum Durchquetschen. Sprich sowas ist nichts für uns. Aber unser Tempel war perfekt für uns.

Oben waren etwa 15 weitere Personen anwesend. Alle waren ruhig, sassen auf den Stufen, machten Fotos und genossen die Stimmung. Es gab eine große Plattform von der wir einen tollen Rundumblick hatten. In der Mitte war eine Erhöhung mit mehreren kleinen Stufen, die wir nutzten um uns auch mal hinzusetzen. Die Höhenunterschiede durch diese Stufen sorgten für unterschiedliche Blickwinkel auf die sich vor uns erstreckende Ebene. Außen herum war eine etwa 1,20m hohe, 0,80m dicke Mauer. Das gefiel uns, denn so konnten wir Karl herumlaufen lassen ohne Angst zu haben, dass er über die Brüstung oder vom Rand des Tempels fallen würde.

Sonnenaufgang in Bagan

Sebastian strahlt mit der Sonne um die Wette.

Ein magischer Sonnenaufgang

Egal wohin wir schauten, überall standen Tempel im Dickicht. Das schummerige Licht wurde heller und die Stimmung wurde immer magischer. Vögel fingen an zu zwitschern, hier und da sahen wir Eichhörnchen auf den Tempeln klettern.

Die Sonne fing an aufzugehen, die Sonnenstrahlen tauchten die Umgebung in einen warmen Goldton. Nord-Östlich von uns begannen Heißluftballons aufzusteigen. Mit der steigenden Sonne kamen Nebelschwaden auf. Es war unbeschreiblich. Wieder einmal waren wir so überwältigt von der Schönheit Bagans, es war wirklich atemberaubend. Die Ballons trieben immer weiter Richtung Sonne und es gab immer wieder schöne neue Bilder und Eindrücke.

Es hört sich kitschig an, aber es war der beste Sonnenaufgang unseres Lebens. Schon dieser Morgen allein war es wert nach Myanmar zu fahren.

Sonnenaufgang in Bagan

Sonnenaufgang in Bagan

Im Hintergrund sieht man einen Tempel, der beim Erdbeben im August 2016 beschädigt wurde.

Sonnenaufgang in Bagan

Die Dämmerung beginnt.

Sonnenaufgang in Bagan

Blick nach Süd-Ost.

Sonnenaufgang in Bagan

Auch süd-östlich von unserem Sonnenaufgangstempel.

Sonnenaufgang in Bagan

Auch im Norden sieht man, dass die Sonne aufgeht. Das Licht ist wunderschön.

Sonnenaufgang in Bagan

Sonnenaufgang in Bagan

Blick nach links

Sonnenaufgang in Bagan

Blick nach rechts. Hinten vor den Bergen befindet sich der Aerawaddy Fluss.

Sonnenaufgang in Bagan

Blick nach links Richtung Nord-Ost.

Sonnenaufgang in Bagan

Blick nach rechts Richtung Nord-Ost.

Heissluftballons über Bagan

Der erste Heißluftballon startet auf eine Ballonfahrt.

Heissluftballons über Bagan

Immer mehr Ballons steigen auf.

Heissluftballons über Bagan

Heissluftballons über Bagan

Die Ballons trieben Richtung Osten.

Heissluftballons über Bagan

Und Karl? Der hatte viel Spaß, drehte Runden auf der Plattform, verfolgte begeistert die Heißluftballons und spielte mit einem Guide „Guck-Guck“. Sprich, auch mit Kindern ist die Sonnenaufgangsbeobachtung möglich. Vorausgesetzt man hat einen kindersicheren Tempel.

Hier auch nochmal ein kurzes Video:

Temperaturen morgens in Bagan

Für einen Sonnenaufgang in Myanmar sollte man sich wärmer anziehen als sonst in Myanmar, denn es ist etwas frisch morgens. Wir entschieden uns für Fleecejacke, Socken und Turnschuhe. Karl hatte zusätzlich eine Strumpfhose mit langer Hose an. Es war zwar nicht so kalt, wie wir es schon in anderen Berichten gelesen hatten, aber wenn man so eine Stunde im Morgengrauen auf einem Tempel steht, ist es schon kühl.

Bagan Ballonfahrt mit Kindern

Die Heißluftballons, die in der Trockenzeit morgens über Bagan aufsteigen, sind das Tüpfelchen auf dem i in dieser eh schon zauberhaften Kulisse. Die Aussicht während der Ballonfahrt ist gewiss atemberaubend, aber die Sicht auf die Ballons vom Tempel aus ist mindestens genauso schön. Also wenn man eine Fahrt mit den Heißluftballons macht, sollte man trotzdem noch einen zweiten Morgen nutzen um den Sonnenaufgang vom Tempel aus zu sehen.

Wir sind nicht mit den Ballons over Bagan gefahren. Dies hatte zwei Gründe. Erstens: Kinder dürfen erst ab 8 Jahren mitfahren. Zweitens: Der Preis für eine einstündige Fahrt in einem Ballon mit 12-16 Personen liegt bei ca. 335,-USD (319,-EUR) pro Person! Für eine Premiumfahrt mit nur 8 Passagieren zahlt man etwa 395,-USD (376,-EUR).

Das ist eine Menge Geld und obwohl die Fahrt gewiss traumhaft ist, ist es uns das einfach nicht wert und wir finden es überteuert. Wenn man bedenkt, dass man in Deutschland für 1-2 Stunden Ballonfahrt etwa nur 190,-EUR zahlt… Aber das muss jeder für sich entscheiden und wir sind sicher, dass die Ballonfahrt ein unglaubliches Erlebnis ist.

Bagan im Morgengrauen

Nachdem die Sonne aufgegangen war, genossen wir noch einige Zeit die Aussicht und fuhren dann mit der Pferdekutsche zurück zum Hotel. Das Frühstück im Kumudara Hotel wartete und danach wollten wir erneut mit Auau eine Tour durch die Tempelgegend von Bagan machen. Wir wussten nicht, dass dieser Tag mit weiteren atemberaubenden Aussichten weitergehen würde… Mehr dazu findet ihr demnächst hier in unserem Blog.

 


Mit diesem Beitrag nehmen wir an der Blogparade „Zeig mit Deinen Lieblings-Urlaubsbeitrag von Frauschweizer.de teil 🙂

———————————————————————————————————————–

*Ihr wollt ein Hotel buchen? Wir vergleichen unsere Hotels immer über Tripadvisor*, denn dank der umfangreichen Hotelbewertungen erhalten wir schnell einen guten Überblick. Die Buchung kann direkt darüber erfolgen, alternativ nutzen wir das Hotelportal booking.com* dort auch vertreten ist. Von daher empfehlen wir euch diese Seiten gern weiter. Solltet ihr über unsere *Links buchen, erhalten wir eine kleine Provision, die wir zur Kostendeckung des Blogs nutzen. Ihr bezahlt natürlich keinen Cent mehr. Wir freuen uns, wenn ihr uns unterstützt.


Booking.com


600x300 Best Price

20 Kommentare zu “Der magische Sonnenaufgang in Bagan
  1. Ina

    Hallo Nina,

    das ist ja unglaublich schön. Den Sonnenaufgang in Bagan zu sehen ist ein großer Traum von mir. Dafür würde ich sogar früh aufstehen. Vielen Dank für den tollen Bericht und die Tipps.
    LG Ina

    1. Nina Autor des Beitrags

      Hi Ina,

      dann leg los 🙂 Du wirst es nicht bereuen, es ist unser Reisehighlight Nummer 1 bisher. Mir kommen immernoch die Tränen, wenn ich dran denke.

      LG, Nina

  2. Pingback: Fototour in Bagan, dem Irrawaddy Fluss und atemberaubende Ausblicke

  3. monafuchs

    Ich muss zugeben, von Bagan hatte ich bisher noch nie gehört. Deine Fotos von der Ballonfahrt sind grandios. Vor Ballonfahrten habe ich mich auf meinen Reisen immer gedrückt, weil man das so unglaublich früh aufstehen muss. Als Langschläfer ist das normalerweise nicht mein Ding. Aber in diesem Fall würde ich da sicher eine Ausnahme machen.

    1. Nina Autor des Beitrags

      Hi Mona,

      Die Fotos sind nur von den Ballons, aber wir selbst standen auf einem Tempel. Man kann also auch unglaubliche Aussichten haben ohne in die Lüfte aufzusteigen.

      Lg, Nina

  4. Kathi

    Liebe Nina,

    wow, bei so einem Sonnenaufgang und so einem Blick über den Tempel und die umliegende Landschaft, würde ich auch um 5 Uhr losfahren. Malerisch und absolut traumhaft muss es gewesen sein.
    Ich speichere mir euren Artikel mal ab, falls es mich nach Bagan verschlägt. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Kathi

  5. Simone

    Hallo, wow, sehr kraftvolle und beeindruckende Fotos! Du hast die Stimmung super eingefangen und ich kann mir vorstellen wie schön es gewesen sein muss.
    Eine Ballonfahrt würde ich mir auch nicht gönnen, viel zu teuer und die Fotos mit den Ballos sind auch zu gut geworden 🙂
    Viele Grüße
    Simone

    1. Nina Autor des Beitrags

      Hi Simone,

      wenn ich so drüber nachdenke… weißt du was fehlt, wenn man in einem Ballon unterwegs ist? Die Stille, die Geräusche der Natur. Die Aussicht ist bestimmt trotzdem der Hammer, aber das Gesamtpaket macht die Magie.

      LG, Nina

  6. Fratuschi

    Das sind traumhafte Bilder wie aus einem Fantasy-Film! Früher habe ich immer gedacht, die Ballons wären nachträglich in die Bilder gephotoshoped aber das ist ja wirklich so toll da. Ein echtes Traumziel!

  7. Julia & die Jäger des verlorenen Schmatzes

    Wir waren 2012 in Bagan und haben uns in der Dunkelheit mit unseren unbeleuchteten Fahrrädern total verfranst… weit und breit niemand, den wir nach dem Weg hätten fragen können. Gerade noch rechtzeitig, bevor die Sonne hoch kam, haben wir dann unseren perfekten Tempel gefunden. Die Stimmung war so magisch wie Du sie beschreibst. Ein paar Vögel zwitscherten. Irgendwo hörten wir einen Mönch chanten. In Bagan haben wir übrigens auch den besten Teeblattsalat unserer gesamten Myanmar-Reise gegessen.
    Wenn ihr mal so richtig Gänsehaut bekommen wollt, dann schaut euch dieses Video an, und zwar unbedingt mit Ton:
    https://www.youtube.com/watch?v=LXsMkbh9h6g
    Ich habe es vor unserer Reise unzählige Male geschaut und als wir dann schließlich selbst oben auf dem Tempel standen, war ich trotzdem völlig geflasht 🙂

    1. Nina Autor des Beitrags

      Hi Julia,

      stimmt, die Mönche hatten wir auch gehört. Hab ich ganz vergessen. Die ganze Stimmung war so mystisch und besonders, es war so schön, dass es schon wieder unreal war. Ich hab noch nie etwas vergleichbares erlebt.

      LG, Nina

  8. Barbara (Barbaras Spielwiese)

    Hallo Nina,

    das ist ja ein Traum!!! Da hattet Ihr einen wunderschönen Platz und es hat sich absolut gelohnt, so früh aufzustehen.

    Bei den Preisen glaube ich auch, dass ich nicht unbedingt mit dem Ballon fahren würde… Die Aussicht von Eurem Tempel ist unbeschreiblich schön!

    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Nina Autor des Beitrags

      Hi Barbara,

      ja es war wirklich ein Traum und noch schöner, als wir uns das vorgestellt hatten.

      LG, Nina

  9. comfortzoneless

    Liebe Nina,
    ich kenne diese Bilder von den schwebenden Heißluftballons über den Tempelanlagen, war selbst aber noch nicht dort. In Kombination mit aufgehender Sonne stelle ich mir das Panorama nochmal schöner vor und kann gut und gerne nachfühlen, dass das einer eurer schönsten Sonnenaufgänge war. Leider machen sich das die Veranstalter zum Vorteil und schrauben die Preise für die Touristen extrem hoch. Mir wäre das auch zu teuer gewesen. Nichtsdestotrotz blieb euch ein schönes Erlebnis und tolle Fotos.

    Viele Grüße,
    Stefanie

  10. AnjaAnja

    Hallo Nina,
    das hört sich toll an und erinnert mich an meinen Sonnenaufgang in Palenque. Allerdings kann ich gar nicht sagen, was mich da mehr beeindruckt hat. Der Sonnenaufgang oder die wachsende Geräuschkulisse der Tiere als der Regenwald erwachte.
    Liebe Grüße
    Anja

  11. Pingback: Viele Blogger ein Thema: der Lieblingsurlaubsbeitrag!

Kommentar verfassen

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: