Trapani auf Sizilien – Die unterschätzte Stadt abseits der Touristenmassen

„Trapani hat für Touristen nicht allzu viel zu bieten“, so ähnlich steht es in unserem Reiseführer. Dem widersprechen wir ausdrücklich. Trapani hat etwas zu bieten, was wir auf Sizilien sonst oft vermisst haben: authentisches, italienisches Leben, Spaziergänge am Meer ohne dabei von Touristenmassen umringt zu sein und wunderschöne Sonnenuntergänge. Kurz gesagt: Trapani ist unsere Lieblingsstadt auf Sizilien und wir nehmen dich heute auf einen Rundgang durch dieses Kleinod mit.

Rundgang durch Trapani Sizilien – Oder die Stadt der zwei Meere

Vor unserer Reise nach Sizilien waren wir am Überlegen, ob wir nach Trapani fahren sollten oder nicht. Der Reiseführer hörte sich herzlich unbegeistert an und durch die Lage an Siziliens Westküste war es auch nicht ideal als Stopp auf unserer Rundreise. Langes Reden, kurzer Sinn, wir strichen Trapani von unserer Reiseroute und planten stattdessen aus Ausflug von Alcamo Marina aus.

Und so kam es dann auch, dass wir uns an einem Ausflugstag am Nachmittag auf nach Trapani machten. Nach etwa 45 Minuten kamen wir in der Stadt der zwei Meere an und fuhren direkt in die Altstadt. Diese liegt am äußersten Zipfel der sichelförmigen Landzunge direkt neben dem großen Hafen.

Glücklicherweise gibt es am südlichen Rand der Altstadt (Via Ammiraglio Staiti) sehr viele kostenlose oder -günstige Parkplätze. Wir fanden unser Plätzchen und liefen einfach los um die Stadt zu erkunden.

Viele kleine Gassen warteten auf uns um entdeckt zu werden. Plötzlich standen wir vor der Kirche „Chiesa Anime Sante del Purgatorio“  und so zog uns Trapani bereits nach einigen Metern in seinen Bann. Die Kirche war schön und plötzlich entdeckten wir überall kleine und große Sehenswürdigkeiten um uns herum. Hier ein kleiner Torbogen, dort ein überdachter Durchgang und da die imposante Kathedrale Saint Lorenzo aus dem 16. Jahrhundert.

Sizilien Trapani Kirche Chiesa Anime Sante del Purgatorio

Ein Stück von der „Chiesa Anime Sante del Purgatorio“

Sizilien Trapani Kirche Chiesa Anime Sante del Purgatorio

Trapani Sizilien

Solche Torbögen finden sich überall in der Stadt.

Trapani Sizilien

Blick durch die Gassen von Trapani

Die meist weißen Gebäude der Stadt zeigen oft Einflüsse aus dreihundert Jahren arabischer Herrschaft. Die Häuser waren zwar nicht immer top gepflegt, aber sie wirkten echt und das italienische Leben pulsierte in den Straßen. In der Fußgängerzone auf der Corso Vittorio Emanuele fanden wir viele Restaurants, die mit köstlichem italienischem Essen lockten, aber wir genossen lieber die Stimmung und bummelten an den kleinen Läden vorbei.

Corso Vittorio Emanuele Fußgängerzone Trapani Sizilien

Eindrücke von der Corso Vittorio Emanuele Fußgängerzone.

Corso Vittorio Emanuele Fußgängerzone Trapani Sizilien Corso Vittorio Emanuele Fußgängerzone Trapani Sizilien Corso Vittorio Emanuele Fußgängerzone Trapani Sizilien Corso Vittorio Emanuele Fußgängerzone Trapani SizilienUns trieb es weiter Richtung Meer und schon bald erreichten wir den Strand „Spiaggia della Mura di Tramontana“ an der Nordseite Trapanis. Der dunkle, kieselige Strand gehört nicht zu den schönsten Stränden, die wir bisher gesehen haben, aber von hier konnten wir auf die riesige Stadtmauer gelangen, die den Großteil der Altstadt umschließt. Während die Sonne anfing zu sinken, liefen wir Richtung Westen. Immer auf der Mauer entlang, vorbei an einer Art alten Wachturm. In unserem Rücken färbten sich die Gebäude Trapanis bereits im warmen Licht und vor uns kam der Torre di Ligny in unser Blickfeld.

Küste Stadtmauer Torbogen

Erst ging es unter der Stadtmauer durch zum Strand, danach auf die Mauer zum Spaziergang.

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Küste Stadtmauer

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Küste Stadtmauer

Der Weg auf den Stadtmauern zieht sich fast die ganze Nordküste von Trapani bis zum Torre de Ligny entlang.

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Küste Stadtmauer

Das braune sind die Reste vom Wachturm.

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Küste Stadtmauer Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Küste Stadtmauer Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Küste Stadtmauer Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Küste Stadtmauer Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Küste Stadtmauer

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Küste Stadtmauer

Da hinten, der kleine Kasten, das ist Torre de Ligny.

Der Torre de Ligny ist ein alter Wehrturm ganz an der Spitze der Halbinsel. Heute befindet sich darin ein Heimatmuseum. Wir hatten ihn als Ziel, weil es hier die schönsten Sonnenuntergänge gibt. Das Meer ist so weit, wenn man nach links schaut, sieht man das Villino Nasi, ein altes Jugendstil Gebäude, welches dramatisch auf einer weiteren Landzunge mitten im Meer zu stehen scheint. Geht der Blick nach rechts sieht man Trapanis Altstadt rotgefärbt im Sonnenuntergang. Es war traumhaft. Wir setzten uns auf eine der zahlreichen Bänke, genossen die warme Abendluft und sahen die Sonne im Meer versinken. So hatten wir uns Sizilien vorgestellt.

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Torre di ligny

Der letzte Übergang zum Torre di Ligny. Man kann übrigens auf einem kleinen Steg ganz um den Turm herumlaufen.

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Torre di ligny

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Torre di ligny

Blick aufs Meer und das Villino Nasi rechts im Bild.

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Torre di ligny

Traumhafter Blick auf den Sonnenuntergang vom Torre de Ligny aus.

Trapani Sizilien Italien Sonnenuntergang Torre di ligny

Nachdem wir unser Highlight genossen hatten, meldete sich der Hunger. Wir liefen wieder Richtung Innenstadt und kamen an der Pizzeria Ligny vorbei. Ein kleiner Laden mit einem riesigen Holzbackofen in dem es Pizza zum Mitnehmen gibt. Wir wählten zwei Pizzas zum günstigen Preis aus der italienischen Karte und gesellten uns zu den Italienern, die draußen warteten. Karl fand schnell einen Spielfreund und kickte mit ihm eine Coladose durch die Straße. Kinder brauchen keine Sprache um sich zu verstehen. Und auch wir versuchten uns in einigen Gesprächen mit den netten Menschen dort, bevor es für uns leckere Pizza gab.

Danach ging es zurück nach Alcamo Marina. Wir waren etwas traurig Trapani wieder verlassen zu müssen und eines ist klar, wenn wir mal wieder nach Sizilien fahren, werden wir einige Tage in der Stadt an Sizilien Westküsten bleiben.

Ausflugsziele um Trapani

Denn es gibt viel zu entdecken in der Stadt und in der Umgebung. Auf unserem To-Do-Zettel steht ein Besuch der Salinen an der Küste von Trapani. Hier liegen viele flache Salzbecken und Windmühlen, die alle der Salzgewinnung dienen. Die spannenden Farbwechsel im Sonnenlicht sollen einen Besuch wert sein.

Die schönsten Küstenabschnitte sollen sich im Riserva Natuarle di Stagnone und Riserva Naturale Saline di Trapani e Paceco befinden. Hier gibt es das größte Lagunengebiet Siziliens, Sumpfgebiete und sogar eine antike Stadt: Mozia.

Ein weiteres Highlight ist die Stadt Erice, die sich 750 m über dem Meeresspiegel befindet und damit sogar die Stadt Forza d’Argò in den Schatten stellt (dort haben wir einige Tage in 450 m Höhe gewohnt). Die alte Bergstadt blickt über Trapani und das Meer, bietet viele Sehenswürdigkeiten wie Festungen mit dicken Mauern und Kirchen. Hier solltest du auf jeden Fall eine Stopp einlegen, falls du mal in der Nähe bist (und uns ein Foto von der Aussicht schicken! 😉 ).

Uns hat Trapani sehr gefallen und wir hoffen, dir hat unser kleiner Rundgang auch Spaß gemacht. Warst du schon auf Sizilien? Wie hat es dir gefallen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Trapani an Siziliens Westküste gehört zu den Geheimtipps auf der italienischen Insel. Bei unserem Besuch auf unserer Sizilien Rundreise entdeckten wir die Stadt mit der arabischen Geschichte und verliebten uns sofort. #ReisenmitKindern #ReisenmitKind #Sizilien #SizilienRundreise #Italien #ItalienischeInsel #Trapani #SizilienWestküste

Pinne unseren Artikel und teile ihn mit anderen!

Kommentar verfassen