Siziliens Südküste – Traumstrand bei Sciacca und das Tal der Tempel von Agrigento

Leere Strände, türkises Wasser und eine Menge Kultur erwarteten uns bei unserem nächsten Halt in Sciacca an Siziliens Südküste. Die besten Tipps für diese Region erfährst du in diesem Artikel.

Nächster Stopp auf unserer Rundreise durch Sizilien: Sciacca

Nachdem wir ein paar schöne Tage in Cassibile im Süd-Osten von Sizilien hatten, ging es für uns weiter nach Sciacca. Wir fuhren hierbei einen Großteil der Strecke durchs Innere von Sizilien auf der A19. Leider war die Straße sehr monoton und die Landschaft langweilig. Von daher empfehlen wir dir lieber die längere, aber gewiss schönere Strecke am Meer entlang zu nutzen. Wir trafen erst bei Gela aufs Meer und es war wunderschön.

Nach einigen Stunden Fahrt trafen wir ein und fanden schließlich unser Ferienhaus mit minimalen Meerblick am äußeren Rand von Sciacca. Nachdem wir uns eingerichtet hatten, ging es zum Strand und dort fanden wir ihn den schönsten Strand von Sizilien.

Unsere Ferienwohnung lag nur etwa 100 m vom Strand entfernt. Sie war groß, einfach und hatte eine super Lage. Gezahlt haben wir im Juni 50,-€ pro Nacht. Das Apartment findest du hier Villa Timpirussi*

Traumstrand in Sciacca

Vor uns breitete sich ein breiter, langer Sandstrand aus. Davor glitzerte das Wasser glasklar in den schönsten blau- und türkis-Tönen. Es waren kaum Menschen am Strand, in einer Ecke standen ein paar Angler. Die Ruhe, die Weite, die Landschaft – endlich fühlten wir uns angekommen in Sizilien. Der Strand von Sciacca war ein absoluter Traum. Das Meer fiel auch nur langsam ab, so dass es perfekt zum Baden mit Kindern ist. Schöner ging es kaum.

Daher wird es dich auch nicht verwundern…. wir sind etwas am Strand hängen geblieben. Eines Abends gingen wir nach Sciacca zum Essen, aber ansonsten verbrachten wir die Tage am Meer und spannten endlich richtig aus.

Die Stadt selbst haben wir nicht besichtigt (Schande über unsere Häupter), aber dafür haben wir eines Nachmittags einen Ausflug zum Tal der Tempel bei Agrigento unternommen. Und das ist wirklich sehenswert.

Sizilien Sciacca Strand

Blick auf „unsere“ Küste. Da unten lag unser Haus, nur etwa 100m vom Strand entfernt.

Im Tal der Tempel von Agrigento

Um von Sciacca zum Tal der Tempel bei Agrigent zu kommen, fährt man etwa eine Stunde gen Osten. Irgendwann erscheint auf der rechten Seite ein Restaurant und das Besucherzentrum von den archälogischen Stätten von Agrigent bzw. dem Tal der Tempel. Hier gibt es auch zwei Parkplätze. Nutze den offiziellen Parkplatz, der vom Restaurant ist schlechter gelegen und etwas teurer.

Bei der Anlage handelt es sich um ein UNESCO Weltkulturerbe und sie gehört mit einer Größe von etwa 1300 Hektar zu den größten Tempelanlagen dieser Art weltweit. Gebaut wurde das Ganze etwa 600 Jahre v. Chr..

Am Besucherzentrum gibt es eine Fußgängerunterführung zum Tal der Tempel. Wobei „Tal“ eigentlich falsch ist, denn es handelt sich um verschiedene Tempel auf einer Hügelkette. Der Weg führt zuerst durch einen kleinen Park, über eine Schräge weiter nach oben und dann beginnen die verschiedenen Sehenswürdigkeiten vom Valle dei Templi.

Die gesamte Parkanlage ist sehr schön angelegt, es gibt viele Bäume und verschiedene Wege führen durch die Tempel und Tempelreste. Manchmal sieht man nur Trümmer, manchmal gibt es sehr gut erhaltene Tempel. Da man auf der Hügelkette läuft, hat man dabei eine tolle Aussicht auf Agrigent, die umliegende Landschaft und in der Ferne kann man sogar das Meer erblicken.

Unser Höhepunkt war der sehr gut erhaltene Concordia-Tempel. Er steht auf einem Sockel und besteht aus sehr vielen Säulen. Dramatisch thront er über dem Tal und ist das perfekte Fotomodell. Der Weg geht noch weiter zum Heratempel, aber uns wurde es zu warm, so dass wir zurück gen Parkplatz gingen.

Zurück nahmen wir nicht den direkten Weg durch den Park, sondern liefen den schrägen, betonierten Weg hinunter zur befahrenen Straße. Hier ist nochmal ein Highlight für Kinder: an dem Weg sind hinter der Mauer ein paar Tiergehege mit Ziegen und Schafen. Eine echte Motivationshilfe, wenn die Beine langsam müde werden.

Unser Fazit zu Sciacca

Auch wenn wir Sciacca nicht besucht haben, so können wir doch ein Fazit abgeben. Uns gefiel die Umgebung und die Landschaft in und um Sciacca wesentlich besser als an der Süd-Ost-Küste. Wir haben schöne Strände gesehen und insgesamt war das Gebiet weniger von Touristen überlaufen. Von daher bekommt Sciacca einen Daumen hoch von uns – jeder, der Lust hat auf einen schönen Strandurlaub, wird hier auf seine Kosten kommen.

Weiterführende Informationen
Reiseführer Sizilien: Reise Know-How Sizilien*
Mehr Bilder gibt es auf Facebook: Karl-reist auf Facebook
Tipps zum Reisen mit Kindern in unserer Facebook Gruppe: Familienurlaub & Ausflugsziele

Sizilien mit Kindern - wir besuchen Sciacca, finden unseren Traumstrand und besuchen das Tal der Tempel in Agrigent. Mehr zu unserer Sizilien Rundreise in diesem Bericht!

Kommentar verfassen