Chauvigny: Familienfreundliche Stadt mit Greifvogelschau und Fahrraddraisine

Chauvigny nahe Poitiers in Frankreich bietet Familien ein großes Angebot an abwechslungsreichen Unternehmungen. Lust auf eine Greifvogelschau in der mittelalterlichen Oberstadt oder eine Tour mit der Fahrraddraisine durch die grüne Natur? Dann seid ihr hier richtig!

Ein paar Fakten zu Chauvigny

Die kleine, mittelalterliche Stadt Chauvigny hat 7.000 Einwohnern und liegt in Frankreichs Westen, genauer gesagt in der Region Nouvelle-Aquitaine im Department Vienne. Die Anreise aus Deutschland gestaltet sich am einfachsten, wenn man per Flug nach Poitiers anreist und dann mit dem Mietwagen die 25 km zwischen den Städten zurücklegt. Alternativ gibt es aber auch eine Bahn- und Busverbindung nach Poitiers.

Auf Tour mit der Fahrraddraisine: Dem VéloRail!

Bevor wir uns in die kleinen Gassen der Cité médiévale erkundeten, schauten wir uns erstmal die Umgebung um Chauvigny an. Hierfür nutzen wir ein ganz besonderes Gefährt: das VéloRail, sozusagen ein Fahrrad auf Schienen.

Von März bis November kann man Mittwochs bis Sonntags auf den Schienen einer alten Eisenbahnlinie radeln. Da die Strecke nur einspurig befahrbar ist, wird in Gruppen gestartet. Vorher mussten wir entscheiden, ob wir die gesamte Strecke von 17,4 km fahren wollten oder nur die Kurzstrecke von 8,6 km. Nach der Hälfte der Strecke steht jeweils eine Vorrichtung mit der man die Fahrraddraisine drehen kann.

Velorail Chauvigny

Die VéloRails bieten Platz für 5 Personen. Zwei strampeln, einer kann dazwischen Platz nehmen und zwei dürfen vorne sitzen.

Nach einer ausführlichen Einführung ging es los für uns. Zwischen den Schienenfahrrädern muss ein Mindestsicherheitsabstand von 100-200 m eingehalten werden, so dass wir die vor uns Fahrenden nicht mehr sehen konnten und wir uns während der Fahrt alleine in der idyllischen Natur fühlten.

Velorail Chauvigny

Die Fahrt führt größtenteils durchs dichte Grün und bietet besonders am Anfang immer wieder schöne Blicke auf Chauvigny.

Der Weg führt durch Wälder, über Brücken und zum Teil an der Stadt vorbei, so dass sich uns immer wieder wunderschöne Ausblicke auf Chauvignys Oberstadt mit den Burgruinen bieteten.

Chauvigny Stadt in Frankreich

Ausblick vom Velorail auf Chauvigny

Blick auf die Cite medievale von Chauvigny

Aussicht auf die Cité médiévale, die Oberstadt von Chauvigny. Rechts ist das Gebäude in dem die Vogelflugshow stattfindet.

Blick auf die Cite medievale von Chauvigny

Hier noch ein Blick von der anderen Seite.

Velorail Chauvigny

Die Schienen führen auch über ein Viadukt.

Velorail Chauvigny

An einer Stelle muss abgestiegen werden und das Fahrrad über eine Straße geschoben werden.

Velorail Chauvigny

Es war wirklich eine nette Tour, die etwa zwei Stunden für die gesamte Strecke dauerte. Die ersten 2,5 km sind die härtesten Kilometer, denn es geht fast ausschließlich bergauf. Wir ächzten und verfolgten die kleinen Schildchen, die uns alle 100 m sagten, wie weit wir schon gekommen waren. Es war wirklich anstrengend, aber wir hielten durch. Nachdem dieser harte Teil geschafft war, wurde es wesentlich einfacher mit Bergabfahrten und vielen Ebenen. Auf der Rücktour ging es die meiste Zeit bergab, so dass wir aufstehen konnten und die Landschaft an uns vorbeiziehen ließen.

Diese VéloRail Tour war ein schöner Einstieg für unseren Chauvigny Besuch. Für Familien ist es besonders geeignet, da die Fahrraddraisine insgesamt fünf Leuten Platz bietet: zwei strampeln und drei genießen die Aussicht. Übrigens: Ein Platztausch während der Fahrt ist möglich 😉 Auch an Kleinkinder wurde gedacht, denn es gibt installierbare Kindersitze zum Anschnallen.

Die Preise sind günstig: 23,- € für zwei Personen oder 30,- € für ein vollausgelastetes Velorail ist ein Tarif, bei dem auch Familien die Tour machen können ohne allzutief in die Tasche greifen zu müssen. Für uns eine klare Empfehlung. Wer jetzt auch Lust hat solch eine Tour zu machen, kann diese direkt hier bei VéloRail buchen.

Chauvignys historische Oberstadt

Chauvigny ist bekannt für die mitteltalterliche Oberstadt. Kleine Gassen, eine Festungsmauer und einige Burgruinen und Schlösser laden zu einem Bummel und Besichtigung ein.

Cite medievale von Chauvigny

Blick aus der Altstadt auf den neueren Teil von Chauvigny.

Wir parkten am oberen Teil der Cité Médiéval und fingen an die kleinen Gassen zu erkunden. Überall fanden wir liebevolle Verzierungen und Details, wie kleine Flaggen, die uns ans Mittelalter erinnerten. Besonders gefiel uns der große Platz vor dem Donjon. Hier ist viel Platz für Kinder zum Toben, während die Eltern die Stimmung genießen können. Wir kehrten in ein Restaurant ein und aßen eine Kleinigkeit.

Cite medievale von Chauvigny

In der Oberstadt von Chauvigny sieht man noch viele mittelalterliche Einflüsse. Die „Garage“ in der Mitte sind zum Beispiel die Überreste des Château Montleon.

Cite medievale von Chauvigny Donjon Chateau de Gouzon

Im Hintergrund ist das Donjon, ein Wohn- und Wehrturm der mittelalterlichen Burg Château de Gouzon. Unter dem Donjon wurden die Grundmauern eines vorherigen Bauwerks gefunden, welche 3.500 Jahre alt sind.

Cite medievale von Chauvigny

Der Vorplatz vor dem Donjon lädt zum Pause machen ein.

Cite medievale von Chauvigny

Noch ein Bild vom Platz vor dem Donjon.

Cite medievale von Chauvigny St. Pierre

Die Kirche St. Pierre.

Essen Les Choucas Chauvigny

Gegenüber vom Donjon ist das kleine Lokal „Les Choucas“*. Hier haben wir diese leckeren Lachsbrote mit selbstgemachten Pommes gegessen. Es gibt auch frische Säfte und Smoothies. Leider war keine englische Karte vorhanden, aber der symphatische Kellner hat uns die gesamte Karte übersetzt. Dieses Restaurant ist eine klare Empfehlung.

Übrigens kann man die Überreste des Château de Gouzon mit dem Donjon auch besichtigen. Leider war zu unserem Besuch gerade Mittagspause, so dass dies für uns ausfiel, aber es sah bereits von außen sehr interessant aus.

Es gibt vier weitere Burgen in der Oberstadt, die alle gut zu Fuß erkundet werden können. Unser Weg führte uns weiter zum Chatêau des Evêques, an der Süd-Östlichen Ecke der Cité Médiéval, wo wir die Greifvogelschau Les Géants du Ciel ansehen wollten.

Greifvogelschau Les Géants du Ciel – Giganten der Lüfte

Seit 2007 gibt es die Vogelflugshow Les Géants du Ciel im Chatêau des Evêques. Der Platz ist toll gewählt, denn das Panorama während der Show gewährt den Besuchern einen wunderschönen Blick.

Geants du Ciel in Chateau Neuf Chauvigny

Geants du Ciel Ausblick vom Chateau Neuf

Wir waren früher da und liefen durch die Ruinen der Burg um uns einen Überblick zu verschaffen. Und das war echt super, denn so konnten wir bereits vor der Show die vielen Vögel anschauen, die später an der Show teilnahmen. Wir waren erstaunt, was für viele unterschiedliche Vögel teilnahmen. Von Falken zu Geier über Papageien bis hin zu Störchen,  Eulen und anderen wurde ein großes Programm geboten.

Geants du Ciel Eule

Vor und nach der Show haben die Besucher viel Zeit um die Vögel anzuschauen.

Geants du Ciel Vögel Geants du Ciel Adler Geants du Ciel Weißkopfseeadler Chauvigny

Geants du Ciel Weißkopfseeadler

Karls Lieblingsvogel: Der Weißkopfseeadler. Im direkten Größenvergleich sieht man auch, was für ein großes, anmutiges Tier das ist.

Während der Show erklärte eine Falknerin viel zu den Tieren. Leider nur auf französisch, so dass wir fast nichts verstanden. Aber es war toll wie die Zuschauer in die Greifvogelschau einbezogen wurden. Verschiedene Falkner liefen durch das Publikum und ließen die Vögel ganz nah über die Köpfe der Gäste fliegen. Es gab viele Möglichkeiten tolle Bilder zu machen und die Tiere zu bestaunen. Kurz gesagt, dank des tollen Ambiente in den Ruinen der Burg, der atemberaubenden Aussicht und die vielen unterschiedlichen Vögel war es ein ganz besonderes Erlebnis.

Geants du Ciel

Die Dame führte durch die Vorführung.

Geants du Ciel Eule

Achtung, Eule im Anflug!

Geants du Ciel Geier

Viele Vögel flogen sehr nah über die Zuschauer, so dass wir auch mal den einen und den anderen Flügel an den Kopf bekamen.

Geants du Ciel Geier

Ja, der Geier ist wirklich so nah dran und hat uns mit seinem Flügel gestriffen.

Geants du Ciel Kookaburra

Auch niedlich: Ein australischer Kookaburra.

Geants du Ciel Störche

Selbst Störche machen bei der Vorführung mit.

Geants du Ciel Weißkopfseeadler

Besonders die großen Greifvögel waren faszinierend anzuschauen.

Die Shows finden von April-Oktober statt. Genaue Zeiten findet ihr hier. Die Preise lagen 2017 bei 12,- € für Erwachsene und 8,- € für Kinder von 4-12 Jahre.

Unser Fazit zu Chauvigny

Wir hatten nur einen Tag für Chauviny und die Sehenswürdigkeiten eingeplant und das war zu wenig. Für einen Spaziergang durch die Oberstadt, die Besichtigung einer Burg und der Vogelflugschau solltet ihr mindestens einen Tag einplanen. In den Ruinen gibt es auch eine Mittagspause, so dass ihr euch besser vorher informiert, damit ihr genug Zeit für alles habt. Für kleine Ritterfans bieten sich dort viele Möglichkeiten ins Mittelalter einzutauchen und für Erwachsene gibt es eine Menge kulturellem Input. Uns hat es gefallen und wir können euch nur empfehlen, dieser hübschen Stadt mal einen Besuch abzustatten.

Übrigens: Diese Region bietet noch viel mehr! Schaut auch in unsere Berichte zu Poitiers, dem Futuroscope und dem Affenpark Vallée des Singes. Alles im Umkreis von Chauvigny und bequem zu erreichen.


Offenlegung: Für diesen redaktionellen Beitrag wurden wir von Les Géants du Ciel  und dem VéloRail eingeladen, wir mussten keine Eintritts- und Nutzungskosten zahlen. Unsere Meinung wurde davon nicht beeinflusst und worüber wir schreiben, wurde uns selbst überlassen.

Pinterest Chauvigny Altstadt

Pinne unseren Artikel auf Pinterest und teile ihn mit anderen!

Pinterest Chauvigny Velorail

Pinne unseren Artikel auf Pinterest und teile ihn mit anderen!

Pinterest Chauvigny Geants Du Ciel

Pinne unseren Artikel auf Pinterest und teile ihn mit anderen!

8 Kommentare zu “Chauvigny: Familienfreundliche Stadt mit Greifvogelschau und Fahrraddraisine
  1. Pingback: La Vallée des Singes - Affenpark in Frankreich ohne Zäune und Käfige

  2. Pingback: 4D Erlebnisse im Futuroscope - Dem Freizeitpark in Frankreich

  3. AlexS

    Mit der Draisine zu fahren ist echt schön, wenn man dann noch so eine tolle Landschaft und eine perfekte mittelalterliche Stadt vorfindet, dann ist das schon ziemlich genial. Eine Greifvogelschau ist dann nur noch das i-Tüpfelchen, für den perfekten Familienausflug. Meine Kids würden das bestimmt gerne mal machen. Auf jeden Fall notiert, falls es uns mal in die Gegend verschlagen sollte.
    Danke für die tolle Anregung!
    Viele Grüße
    Alex

  4. Barbara

    Frankreich hat so viele interessante Städte, von denen ich nur so wenige kenne. Chauvigny klingt spannend, vor allem dieser mittelalterliche Stadtkern reizt mich. Die Greifvögel sind ja auch beeindruckend, danke für die super Fotos!
    Und mit der Draisine zu fahren ist klasse! Das habe ich in Schweden mal gesehen. Dass das in Frankreich auch geht, wusste ich gar nicht.
    Danke für den schönen Beitrag!
    Viele Grüße
    Barbara

  5. Charnette von Wir auf Reise

    Liebe Nina,
    ein toller Beitrag über Chauvigny! Ich selbst bin bisher weder mit einer Draisine gefahren, noch habe ich eine Greifvogelschau gesehen! Sollten wir mal in den Westen Frankreichs kommen, wissen wir nun, was wir für Ausflüge machen können. Lustig finde ich, dass unser Sohn ebenfalls auf Weißkopfseeadler steht. 🙂 Er behauptet ja, dass es bei uns auch welche gibt, weil er immer Schilder am Wegesrand sieht (Naturschutzgebiet).
    Liebe Grüße und ich freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag,
    Charnette

  6. Michaela Gruber

    Sehr schöner Artikel und tolle Bilder. Also für die Kinder muss das wirklich ein absolutes Highlight gewesen sein. So ein Greifvogelschau würde ich auch gerne mal sehen.

    Liebe Grüße,
    Michaela

  7. Pingback: Poitiers in Frankreich - Reisebericht zu Sehenswürdigkeiten und Hotel

Kommentar verfassen

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: