Auf Dinosaurier Jagd im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Dinos sind vielleicht ausgestorben, aber direkt in Braunschweig kann man doch noch welche bestaunen, denn unser Geheimtipp bei wechselhaftem Wetter ist das Naturhistorische Museum Braunschweig. Perfekt für einen Ausflug mit Kindern an einem regnerischen Tag oder auch einen Kindergeburtstag in Braunschweig, denn dort gibt es neben den Dinosauriern noch eine Menge mehr für Groß und Klein zu entdecken.

Eingang vom Naturhistorischen Museum Braunschweig

Erstes Highlight: Der Eingang des Naturhistorischen Museums Braunschweig

Schon von weitem sieht man die ersten Dinosaurierfiguren, die direkt vor dem Eingang des Museums stehen.

Eingang mit Dinosaurier vom Naturhistorischen Museum Braunschweig

Bereits der Eingang des Museums ist einen Besuch wert. Neben dem „Langhals“ steht noch eine weitere Dinofigur links unter dem Bäumchen.

Das fing ja schon gut an. Karl war begeistert und hätte auch noch länger mit den Dinos spielen können. Aber wir wollten das ganze Museum besuchen und betraten das Gebäude.

Im Eingangsbereich gibt es Schließfächer, einen Shop und natürlich die Kasse. Die Preise für das Naturhistorische Museum liegen bei 5,-€ pro Erwachsenem und Kinder ab sechs Jahren bezahlen 2,-€ für den Eintritt. Es gibt auch noch diverse Rabatte und Ermäßigungen, Genaueres seht ihr hier.

Der Entdeckersaal im Museum

Danach geht es durch den Entdeckersaal. Wie der Name schon vermuten lässt, gibt es hier eine Menge zu entdecken, auszuprobieren und Interaktionsmöglichkeiten für Kinder.

Zentrales Objekt ist eine eine über 10m lange Landschaftsvitrine, in der das Leben über und unter der Erdoberfläche gezeigt wird. Verschiedene andere Vitrinen und Ausstellungsobjekte bieten eine Menge Entdeckungsmöglichkeiten. Und das Beste: Es darf auch angefasst werden! Genauer gesagt wird dazu aufgefordert manche Dinge anzufassen und mit unterschiedlichen Sinnen zu entdecken.

Landschaftsvitrine im Entdeckersaal im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Die Landschaftsvitrine im Entdeckersaal.

Entdeckersaal im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Ein Blick von der Riesenvitrine in einen Teil des Entdeckersaals. Die Fächer in den Wänden, die Monitore, die Ausstellungsobjekte auf den Tischen, alles ist Teil des interaktiven Pfads im Saal.

Ausstellungsobjekt im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Bitte berühren! Hier dürfen verschiedene Tierhäute und -felle angefasst werden.

Diorama Störche im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Unter anderem über Störche gibt es ansehnliche Dioramen.

Diorama im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Auch Knochen und Schädel werden gezeigt.

Ein wirklich schöner Saal, der modern und zeitgemäß Wissen vermittelt und sich bewusst kindgerecht präsentiert. Hier kann man lange Zeit verweilen, denn die Interaktionsmöglichkeiten sind vielfältig.

Weiter geht es ins Schaumagazin

Wir folgten dem Weg vorbei an vielen Dioramen und gelangten schließlich ins Schaumagazin. Hier werden mittlerweile über 500 Präperate präsentiert, die lange Zeit im Lager des Museums standen, da es einfach keinen geeigneten Platz gab.

Durch die stimmungsvolle Beleuchtung, die vielen Spiegel und die schiere Masse an Tieren ist dieser Raum wirklich beeindruckend. Und egal wie lange wir vor den Vitrinen standen, wir entdeckten immer wieder neue Tiere, Reptilien und Insekten. Toll sind hier auch die Touchscreens, die dank der einfachen Bedienung auch von kleinen Kindern genutzt werden können und auf einfachem Wege viel Wissen vermitteln.

Schaumagazin mit über 500 Präperaten, Tieren, im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Schaumagazin mit über 500 Präperaten, Tieren, im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Dank der toll eingesetzten Spiegel wirkt der Raum mystisch.

Und das gibt es noch zu sehen

Das Museum besteht aus mehreren Stockwerken und es gibt wirklich sehr schöne Räume, wie z.B. das Aquarium mit mehreren lebenden Tieren, den Raritätensaal und die vielen interessanten, lebensechten Dioramen. Hier mal ein paar schöne Beispiele:

Diorama mit Möwe und Seehund im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Wirkt doch so, als ob man an der Nordsee im Strand sitzt?

Diorama mit Fuchs im Wald im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Diorama mit Wild Reh im Wald im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Diorama mit Auerhahn im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Und weiter ging es zu den Aquarien:

Aquarium im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Im Aquariumsbereich gibt es lebendige Fische und Reptilien zu bewundern.

Aquarium im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Chamäleon Aquarium im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Wer findet das Chamäleon?

Chamäleon Aquarium im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Da ist es 🙂

Schlange Aquarium im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Sogar Schlangen gibt es.

In den oberen Stockwerken gibt es ein paar Räume im Museum, die noch nicht modernisiert wurden und dementsprechend etwas karg wirken. Durch die starke Beleuchtung kam hier leider wenig Stimmung auf. Immerhin gab es hier die Möglichkeit mit Lupen verschiedene Bernsteine und andere Objekte ganz genau unter die Lupe zu nehmen. So etwas ist dann auch für Kinder im Museum interessant. Glücklicherweise machen diese langweiligeren Räume nur einen sehr kleinen Teil des Museums aus.

Lupe im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Der kleine Forscher

In anderen Räumen gibt es immer wieder wechselnde Sonderausstellungen. Als wir dort waren, gab es eine Fotodokumentation über Orang Utans.

Fotoausstellung Orang Utans im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Solch tolle Fotos gab es zu sehen.

Der Höhepunkt des Museums: Die Dinosaurier-Ausstellung

Dinosaurierskelett an der Wand der naturhistorischen Museums Braunschweig

Auf dem Weg zum Dinosauriersaal hängt dieses mächtige Skelett an der Wand.

Den Dinosaal gibt es erst seit Ende 2010. Hier werden Ausgrabungen aus der Republik Niger präsentiert und das Kernstück ist das weltweit erste rekonstruierte 13m lange Skelett vom Spinophorosaurus nigerensis, einem im Jahr 2009 neu beschriebenen Sauropoden.

Spinophorosaurus nigerensis Sauropode Dinosaurierskelett im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Ein mächtiges Skelett, das den Raum gut ausfüllt. Eine Bank lädt zum Verweilen ein, während auf den Touchscreens Informationen abgerufen werden können.

Neben dem großen „Hauptdino“ gibt es noch ein kleines Skelett eines Raubdinosauriers und mehrere Fußabdrücke von Raptoren zu sehen. Diese Dinofährten wurden 2011 unter dem Namen Paravipus didactyloides veröffentlicht und können dank einer kleinen Glasbrücke sogar „betreten“ werden. Außerdem gibt es noch ein Teilskelett eines Langhalsdinosauriers zu sehen.

Dinosaurierskelett eines Raubdinosauriers Raptor im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Wie klein er neben dem Bein des großen Dinosauriers wirkt.

 

Langhalsskelett Dinosaurier Teilskelett Naturhistorisches Museum Braunschweig

Auch wenn das Skelett des Langhalses nicht vollständig ist, so ist bereits recht beeindruckend.

Dinosaurierskelett eines Raubdinosauriers Raptor im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Das ist wohl eine Echsenart, wirkt auf uns aber auch dinosaurisch. 😉

Weitere Museumsangebote

Neben den Ausstellungen bietet das Naturhistorische Museum verschiedene Veranstaltungen und sogar extra Workshops für Familien mit Kindern. Diese sind auf Familien zugeschnitten und dauern etwa eine Stunde. Mehr dazu hier.

Besonders interessant finden wir die Experimentierkurse für Kinder ab 5 Jahren. Spielerisch werden die Kleinen an die Wissenschaft herangeführt, kleine ungefährliche Experimenten werden durchgeführt um so das Wahrnehmungsvermögen für experimentelle Zusammenhänge zu schulen. Selbst teilgenommen haben wir bei so etwas noch nicht, aber wir finden die Idee toll und werden das auf jeden Fall auf unsere To-Do-Liste setzen. Aktuelle Termine und Veranstaltungen gibt es hier.

Insgesamt tut das Naturhistorische Museum viel um auch Kinder für die Wissenschaft zu begeistern. So gibt es Führungen von kostümierten Mitarbeitern als Charles Darwin oder Herzog Carl I. Und immer wieder werden Aktionstage veranstaltet. An diesen Tagen ist sogar der Eintritt frei.

Hier kann auch der Kindergeburtstag gefeiert werden

Und falls ihr noch eine gute Idee für einen Kindergeburtstag in Braunschweig sucht, dann nutzt doch einfach die vielfältigen Angebote vom Museum. Pinguintänze, Luftballons aufblasen ohne zu pusten, Wolfsmasken basteln, Fährten lesen, Fußabdrücke gießen und verkleiden sind hierbei nur einer kleiner Teil des großen Angebots.

Interessant sind auch die Outdoor-Veranstaltungen für den Kindergeburtstag. Im Wald werden spannende Geheimnisse der Natur entdeckt, spielerisch wird erfahren, wie verschiedene Lebewesen des Waldes zusammenleben und bei einer Naturrallye werden verschiedene Fragen und Beobachtungsaufgaben gelöst.

Das Angebot für einen Kindergeburtstag in Braunschweig ist sehr groß und bietet etwas für alle Altersklassen. Dank der moderaten Preise ist der Spaß auch finanzierbar und die Feier wird zu etwas ganz besonderem.

Unser Fazit zum Museum

Wer ein Ausflugsziel in Braunschweig mit Kindern sucht, sollte das Museum testen. Es bietet vielfältige Möglichkeiten und der Großteil der Räume ist modern und ansprechend. Egal ob Dinonarr oder kleiner Forscher, der Wissensdurst der Kinder wird gestillt oder vielleicht erst durchs Naturhistorische Museum geweckt. Der niedrige Eintritt macht das Ganze auch für Familien finanzierbar und somit ist das Museum für uns ein prima Ausflugstipp.

Wart ihr schonmal im Naturhistorischen Museum in Braunschweig? Oder habt ihr andere Museen besucht, die ihr uns empfehlen könnt? Dann lasst uns einen Kommentar da. Wir freuen uns 🙂

9 Kommentare zu “Auf Dinosaurier Jagd im Naturhistorischen Museum Braunschweig
  1. Gina

    Hallo Nina,

    das ist ja wirklich sehr interessant. Ich finde es immer toll, wenn Museen interaktive Ausstellungen präsentieren. Das ist viel fesselnder, als alles nur „erklärt“ zu bekommen, nicht nur für Kinder. Auch bei mir bleibt dann viel mehr in Erinnerung.

    LG
    Gina

  2. Kathi

    Liebe Nina,

    wow, was für ein großartiges Museum. Ich wusste gar nicht, dass es so eins in Braunschweig gibt. Toll. Da muss ich unbedingt auch mal hin. Auch wenn ich keine Kinder habe, würde mich das selbst sehr interessieren. Danke dir für den Tipp.

    Viele liebe Grüße
    Kathi

  3. Barbara Furthmüller

    Hallo Nina,
    Regenwetter gibt’s ja doch öfter und da finde ich es klasse, dass Museen inzwischen immer didaktisch besser aufbereitet sind. Für Kinder ist das oft ein großer Spaß und ich finde, sie lernen auch eine Menge dabei. Dass es in Braunschweig so ein tolles naturhistorisches Museum gibt, wusste ich gar nicht. Die Stadt kenne ich eh zu wenig; ich bin da vor ein paar Jahren mal gebummelt, zur Zeit des Weihnachtsmarkts glaube ich (Poffertjes hatte ich gegessen, so was merke ich mir…), das war’s. Ich fand was ich gesehen habe aber sehr schön. Sonst fahre ich nur immer auf diversen Autobahnen dran vorbei.
    Liebe Grüße
    Barbara

  4. Katharina

    Hallo Nina,
    ich gebe zu: Für mich selbst finde ich das Museum jetzt nicht so spannend (mich hat das Dinofieber auch als Kind nie gepackt) aber für Ausflüge mit Kindern ist das sicher perfekt. Gerade, weil Interaktionsmöglichkeiten angeboten werden – da wird sofort der Entdeckergeist geweckt.
    LG
    Katharina

  5. Katja

    Hallo Nina,
    wie lange hast du gebraucht, bis du überhaupt im Museum angekommen bist 🙂
    Bei dem netten Herrn am Eingang war der Junior doch sicher hin und weg.

    Ich mag Museen, in denen man etwas anfassen und somit begreifen darf. Entdecker ahoi 🙂
    Liebe Grüße
    Katja

  6. Victoria

    Hallo Nina,

    wir mögen solch anschauliche Museen auch sehr gerne. Unser Sohn war erst im Sommer ganz heiss auf Dinosaurier. Leider haben wir kein wirklich schönes Museum für ihn zu dem Thema gefunden. Braunschweig ist leider viel zu weit für uns, schade denn es sieht wirklich toll aus.

    Viele Grüße

    Victoria

  7. Hartmut

    Hallo Nina,
    Braunschweig liegt ja nicht gerade um die Ecke für uns… trotzdem würde uns ein Besuch im Museum sich sehr gut gefallen, v a unseren Kindern!
    Allein schon die Dinosaurieraustellung wäre ein Besuch wert… und dann gibt es da ja noch mehr! Sehr schöner Bericht – danke!
    LG aus dem hohen Norden,
    Hartmut

  8. Jessi

    Hallo Nina,
    das klingt mal nach einem tollem Museum!
    Schon der Eingang mit dem riesigen Dinosaurier ist grade für Kinder bestimmt beeindruckend. Das Museum macht auch einen recht interaktiven Eindruck, was ich immer sehr interessant finde. Ein wirklich guter Tipp 🙂

    Liebe Grüße,
    Jessi

Kommentar verfassen

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: